­čö┤ 9. Eine attraktive B├Ąderlandschaft

Wir m├Âchten eine attraktive B├Ąderlandschaft, in der die Schulen – einschl. Eltern und Sch├╝lerschaft – und die Sport- und Gesundheitsvereine ideale Bedingungen vorfinden. Bundesweit nimmt die Zahl der Nichtschwimmer weiter zu, dem gilt es entgegenzuwirken und gerade den Schulen die M├Âglichkeiten zu ausreichendem Schwimmunterricht zu bieten.

Aktuell ist insbesondere die Hallenbadlandschaft nach Wegfall des Lehrschwimmbades nicht ausreichend, auch das Hallenbad selbst ist nicht attraktiv und nicht barrierefrei. Dar├╝ber hinaus ist die Weiternutzung der Schwimmm├Âglichkeiten in der Sportschule der Bundeswehr nicht gesichert.

 

Daher stehen wir f├╝r einen Hallenbadneubau, wie er jetzt in drei verschiedenen Varianten inkl. Machbarkeitsstudie und Bedarfsanalyse von der Firma Constrata Ingenieur-Gesellschaft mbH vorgestellt wurde, halten aber die jetzt getroffene Entscheidung f├╝r die Variante 2 f├╝r verfr├╝ht.

 

 

Wir stehen f├╝r eine:

 

  • Zeitnahe Realisierung, falls die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen
  • Intensive Suche nach F├Ârderkulissen
  • Zeitnahe Entwicklung eines Masterplans (Gesamtkonzept inkl. Zahlen) f├╝r das gesamte Gebiet, um die ├ťberlegungen zur Weiterentwicklung des gesamten Schulstandorts in die ├ťberlegungen zum Hallenbadneubau einzubinden.
  • Fr├╝hzeitige und angemessene B├╝rgerbeteiligung f├╝r dieses gro├če und f├╝r Jahrzehnte bedeutsame Vorhaben. Gerne auch als Einwohnerversammlung nach ┬ž 23 GONW mit Unterrichtung der Bev├Âlkerung und mit Durchf├╝hrung einer Planungswerkstatt.

 

Was wir nicht mittragen werden, ist ein ewiger Verschiebebahnhof ├á la Lehrschwimmbad, wie jahrelang von der CDU praktiziert. Wie das endet, mussten die Freckenhorster B├╝rgerinnen und B├╝rger mit der Schlie├čung des Bades schmerzhaft erfahren.

 

Daten, Fakten und Meinungen:

Bedarfsplanung / Machbarkeitsstudie zum Neubau eines Hallenbades (Quelle: PRO FUND Consult / CONSTRATA)

„Entwickeln Sie einen Masterplan“ (Quelle: WN vom 29.05.2020)