Topartikel Stadtverband Bürgerversammlung zur Problematik Lehrschwimmbad

Freckenhorst. Die SPD  veranstaltet eine Bürgerversammlung zur Problematik Lehrschwimmbad Freckenhorst. Soll es tatsächlich geschlossen werden oder muss es unbedingt erhalten oder sogar neu gebaut werden? Zur Podiumsdiskussion am Freitag, den 21.10. 2016, in die Bürgerstuben Jankovic, Everswinkeler Straße 31, Freckenhorst laden gemeinsam ein Christian Elsner (SPD Ortsverein Freckenhorst), Andrea Kleene-Erke (SPD-Fraktion) und Dr. Erich Tertilt (SPD-Stadtverband). Mit dabei sind auch Dieter Mevert  vom Förderverein Pro Bad e.V., Gaby Nüßing von der Wasserwacht und Gaby Hollmann von der Rheuma-Liga.

 

Veröffentlicht am 09.10.2016

 

: Die SPD-Fraktion am Haltepunkt Einen-Müssingen Ratsfraktion SPD-Fraktion tagt in Einen-Müssingen

Am 24.04. traf sich die SPD-Fraktion des Rates der Stadt Warendorf in Einen-Müssingen. Zunächst schaute man sich noch einmal genau den neuen Bahnhaltepunkt Einen-Müssingen an. Einig waren sich alle Mitglieder, dass hier, wie von der örtlichen SPD seit Jahrzehnten gefordert, ein funktionaler, gut gelungener Haltepunkt entstanden ist, der für die Entwicklung der Ortsteile von sehr großem Wert ist. Franz Ludwig Blömker und Bernhard Ossege, beide wohnhaft in Einen-Müssingen, wiesen allerdings darauf hin, dass es, wie auch viele Bahnreisende aus den Ortsteilen immer wieder anmerken, schön wäre, wenn die vorhandenen Fahrradständer zumindest zum Teil überdacht werden könnten. So gäbe es bei schlechter Witterung Schutz für das Material und nach der Rückkehr wäre eine komfortablere Abfahrt auf trockenen Rädern möglich. „Hierfür wird sich die SPD-Fraktion einsetzen“, fasste Andrea Kleene-Erke, Vorsitzende der Fraktion, die Diskussion zusammen.

Der kurze Weg vom Haltepunkt zum geplanten Baugebiet „Tegelkamp“ nördlich der Straße Zum Mussenbach zeigte den Mitgliedern der Fraktion noch einmal auf, wie sinnvoll es ist, an dieser Stelle ein Baugebiet zu entwickeln. „Nun kommt es darauf an, im Einvernehmen mit den Eigentümern einen Bebauungsplan aufzustellen, der zur Zufriedenheit aller Beteiligten möglichst schnell verwirklicht werden kann“, erläuterte Andreas Hornung, Mitglied  im Ausschuss für Umwelt, Planung und Verkehr. Denn alle waren sich einig: Baugrundstücke an dieser Stelle werden sehr begehrt sein und schnell Käufer finden.

Weitergeführt wurde die Fraktionssitzung dann im Landhotel Schulze Osthoff. Im Mittelpunkt der Beratungen stand dort die anstehende Entscheidung zum Lehrschwimmbecken Freckenhorst. Überrascht zeigten sich die Mitglieder der Fraktion, dass schon vor der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger auf der Bürgerversammlung am Freitag der Bürgermeister eine klare Entscheidung gegen den Erhalt des Lehrschimmbeckens als Meinung der Verwaltung vorgibt. Gegen seine klaren Aussagen im Wahlkampf, das Lehrschwimmbecken erhalten zu wollen, fordere er jetzt das Aus für die wichtige Einrichtung. Für die SPD-Fraktion ist klar: „Wenn sich am Freitag in der Bürgerversammlung nicht noch wesentliche neue Gesichtspunkte ergeben, muss alles getan werden, um trotz des hohen Kostenaufwandes den Erhalt der Einrichtung zu ermöglichen. Dafür setzen wir uns ein“, machte Dr. Erich Tertilt, stellvertretender Bürgermeister, die Meinung der Fraktion deutlich.

Kurz beleuchtet wurde auch noch die von einigen Sportvereinen hergestellte Verknüpfung zwischen dem Erhalt des Lehrschwimmbeckens und dem dann angeblich nicht mehr möglichen Bau von Kunstrasensportplätzen in den nächsten Jahren. Hier warnt die Fraktion eindringlich, den Weg der Solidarität zu verlassen. Vielmehr gelte es, gemeinsam Lösungen zu suchen, auch den Bau der Kunstrasenplätze in einer für die Vereine vertretbaren Zeitspanne auf den Weg zu bringen. 

Abgeschlossen wurde die Fraktionssitzung mit einem äußerst reichhaltigen und schmackhaften Spargelessen in der gemütlichen Gaststube des Landhotels Schulze-Osthoff in Einen. „Hier hat der Eigentümer mit großem Aufwand und viel Liebe zum Detail ein zukunftsfähiges Landhotel geschaffen, das man nur weiterempfehlen kann“, zieht Wolfgang Stüker, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, ein Fazit des Aufenthaltes.    

Veröffentlicht am 26.04.2017

 

Ehrung der Mitglieder, Parteibücher für neue Mitglieder Allgemein Langjährige Mitglieder geehrt, neue Mitglieder begrüßt

"Auf ein Bier..." unter diesem Titel führt Bernhard Daldrup seit langem Gespräche über Politik in geselliger Atmosphäre. Jetzt erfolgte die Einladung an die Mitglieder des Ortsvereines Warendorf/Einen-Müssingen. Die Gelegenheit nutzte Bernhard Daldrup um zusammen mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Wolfgang Stüker langjährige Mitglieder der Partei zu ehren: Für seine 50jährige Mitgliedschaft wurde Dr. Franz-R. Stuke geehrte, der leider die Urkunde nicht persönlich in Empfang nehmen konnte. Seit 25 Jahren ist Bernhard Ossege Mitglied der Partei und erhielt neben der Urkunde ein persönliches Geschenk von Bernhard Daldrup.

Besonders schön ist es, dass nicht nur Jubilare, sondern immer auch neue Mitglieder dabei sind, Seit Jahresbeginn sind 5 Mitglieder in den Ortsverein Warendorf eingetreten. Schulz wirkt. Die Parteibücher wurden den neuen Mitgliedern ausgehändigt.

Weiter ging es dann mit intensiven Gesprächen in gemütlicher Runde.

Veröffentlicht am 04.03.2017

 

Allgemein Kids Projekt

„Wir freuen uns, dass das KidS Projekt in diesem Jahre in die zweite Runde geht“, so begrüßte die Fraktionsvorsitzende Andrea Kleene-Erke die 4 von 5 Schülerinnen, die sich bei der Neuauflage des „Mit mach“ Projektes für die SPD entschieden haben, in der ersten gemeinsamen Fraktionssitzung. Im „Mit mach“ Projekt erhalten Schülerinnen und Schüler für 3 Monate die Gelegenheit, Einblick in die Kommunalpolitik zu bekommen, indem sie einem Ratsmitglied bei der Ausübung seiner kommunalpolitischen Aufgaben über die Schulter schauen. Die Ratsmitglieder fungieren als Mentoren. Ihre Aufgabe ist es, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Kommunalpolitik unserer Stadt zu geben. Nach einem ersten Kennenlernen waren schnell Themen gefunden, um sich auszutauschen. Neben aktuellen Bebauungsplänen, Integration von Flüchtlingen, insbesondere in den weiterführenden Schulen, Schulwegsicherungen, konnten die Schülerinnen Ihre Erfahrungen mit einbringen und es entstanden lebhafte Diskussionen. Es wurde viel gelacht und lebhaft diskutiert und die Schülerinnen waren sich einig, einen ganz anderen Blick für die Arbeit in der Kommunalpolitik zu bekommen. Mit Andreas Hornung, Dominic Fuisting, Michael Gierhake konnten gleich mehrere SPD Fraktionskollegen als Mentoren gefunden werden.  „Wir freuen uns auf spannende drei Monate“, so waren sich alle Teilnehmer einig.

 

Das Bild zeigt die SPD Ratsfraktion mit den Schülerinnen  (von links) Hanna Rüschenschulte, Marie-Sophie Grote, Laura Slominski und Anna Zeip.

Veröffentlicht am 01.03.2017

 

Veranstaltungen Wissenschaftsministerin Svenja Schulze besucht die LVHS

„Auch so eine gute Bildungseinrichtung wie die Landvolkshochschule braucht Unterstützung und dafür wollen wir werben. Aus der Geschichte heraus ist die LVHS eng verbunden mit der Landwirtschaft und eine Weiterbildungseinrichtung in dem gleichen Geist. Daher wird hier der wichtige Auftrag erfüllt, den ländlichen Raum zu erhalten und zu stärken und dafür braucht es politische Unterstützung“, brachte der SPD-Bundestagsabgeordnete des Kreises Bernhard Daldrup beim Besuch von Svenja Schulze in Freckenhorst seine Wertschätzung gegenüber der LVHS zum Ausdruck.

Svenja Schulze, die in Nordrhein-Westfalen Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Innovation ist, zeigte sich bei ihrem ersten Besuch in der Landvolkshochschule begeistert von den vielfältigen Bildungsangeboten und dem nachhaltigen Umweltmanagement der Bio-Großküche, die täglich ca. 80 Tagungsgäste versorgt und schon mehrfach dafür ausgezeichnet wurde: „Ich bin beeindruckt, was hier in dieser Einrichtung für eine hervorragende Bildungsarbeit geleistet wird und es wird deutlich, dass der ländliche Raum mehr zu bieten hat als nur die Landwirtschaft“, so Schulze. Sie informierte sich vor Ort zu den Themen Erwachsenenbildung insbesondere auch im Bezug auf Umweltbildung. Küchenleiterin Angela Schröder berichtete über den Lebensmittelbezug von den regionalen Lieferanten und Schulze betonte dabei: „Die Landwirtschaft in NRW hat eine große wirtschaftliche, ökologische und soziale Bedeutung, die immer stärkerer Konkurrenz ausgesetzt ist. Daher müssen wir die nachhaltige und regionale Landwirtschaft stärken und die Bürgerinnen und Bürger dementsprechend mit Informationen versorgen und dafür zunehmend sensibilisieren.“ 

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 25.04.2017

 

Landespolitik Städtebauförderung auf Rekordniveau - Kreis Warendorf profitiert mit insgesamt 1.776.000 Euro

Zur Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2017 durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr erklären sich die Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass, Bundestagsabgeordneter Bernhard Daldrup und Landtagskandidatin Andrea Kleene-Erke (SPD) erfreut darüber, dass auch der Kreis Warendorf von den Fördermitteln profitiert.

Das aktuelle Städtebauförderprogramm des Landes ist mit einem Volumen von
430 Millionen Euro auf Rekordniveau. Davon profitiert auch der Kreis Warendorf mit insgesamt 1.776.000 Euro. Hierbei entfallen 1.336.000 Euro auf Ahlen, 73.000 auf Drensteinfurt, 221.000 auf Telgte und 146.000 auf Warendorf. „Mit dieser Hilfe wird es möglich, verschiedenste städtebauliche Projekte in den Gemeinden zu realisieren“, erklärt Watermann-Krass. Hierzu haben auch die Erhöhung der Städteförderungsmittel wesentlich beigetragen, für die sich Daldrup als kommunalpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion besonders stark gemacht hat. „Dies eröffnet für die Kommunen in vielen Bereichen neue Handlungs- und Gestaltungsspielräume“, so Kleene-Erke.

Grundlage für diese effektiven Hilfen ist die gute Zusammenarbeit von Landesbauminister Michael Groschek (SPD) mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD). Sie stehen für die praxisgerechte Ausrichtung der Förderprogramme. „Bund und Land halten Wort, wenn es um eine verlässliche Unterstützung der Städte und Gemeinden bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung geht – und das auf sehr hohem Niveau“, freut sich Daldrup. 

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 13.04.2017

 

Allgemein Zu Besuch im St. Elisabeth-Hospital Beckum

Bundestagsabgeordneter Bernhard Daldrup und seine Landtagskollegin Annette Watermann-Krass haben das St. Elisabeth-Hospital in Beckum besucht. Vorrangig ging es um die finanzielle Lage der Krankenhäuser auf dem Gebiet der Investitionsfinanzierung. Hierzu trafen die Abgeordneten den Kaufmännischen Direktor Dr. Jan Deitmar, den ärztlichen Direktor Dr. med. Thomas Weber, den Chefarzt der Geriatrie PD Dr. med. Thomas Vömel sowie Mario Völker, den Leiter des Kosten- und Erlösmanagements.

Neben der Diskussion, bei denen die Vertreter des Krankenhauses um politische Unterstützung im Finanzierungsbereich warben, konnten sich Daldrup und Watermann-Krass bei einem Rundgang einen Eindruck von den Örtlichkeiten es Hospitals verschaffen. Dieser begann im sanierten Eingangsbereich mit einer Erläuterung der neuen Krankenhausorganisation zugunsten eines zentralen Aufnahmesystems. Auch auf die besonderen Herausforderungen, denen sich die Geriatrie im Angesicht des demografischen Wandels gegenübersieht, wurde seitens der Krankenhausvertretung eingegangen. 

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 12.04.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 154781 -

Termine

Alle Termine öffnen.

09.05.2017, 10:00 Uhr Sitzung 60plus im Kreis
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

14.05.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Landtagswahl in NRW

17.05.2017, 18:30 Uhr Sitzung Kreisvorstand
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

13.06.2017, 10:00 Uhr Sitzung 60plus im Kreis
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

26.04.2017 07:35
Union verweigert mehr als 84.000 Menschen mit Behinderungen das Wahlrecht
Kerstin Tack, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen Mehr als 84.000 Menschen mit Behinderungen dürfen in Deutschland nicht wählen, weil das Wahlgesetz sie aufgrund ihrer Lebenslage automatisch vom Wahlrecht ausschließt. „Die SPD-Bundestagsfraktion will diese Diskriminierung noch in dieser Wahlperiode abschaffen und hat schon vor Monaten den Koalitionspartner aufgefordert, sich an der Wahlrechtsänderung zu

25.04.2017 08:33
Polizeistatistik: Mehr für die Ausstattung, mehr Präsenz nötig
Statement von Eva Högl Eva Högl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, nimmt Stellung zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2016. Sie legt dar, warum der politische Ansatz der SPD-Fraktion „Mehr Polizei auf die Straße“ Wirkung zeigt. „Die PKS 2016 offenbart einen Rückgang bei der Straßenkriminalität, insbesondere auch bei den Taschen- und Fahrraddiebstählen sowie beim Handtaschenraub. Der Ansatz der SPD-Bundestagsfraktion „Mehr Polizei auf die Straße“

25.04.2017 07:33
Unsere Schulen von morgen: Gerechter, moderner, leistungsfähiger.
Eckpunkte für ein Programm zur Modernisierung der schulischen Bildung in Deutschland 2017 bis 2021 Bildung – insbesondere die schulische Bildung – ist der entscheidende Schlüssel für die Verwirklichung individueller Lebenschancen, den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und nicht zuletzt den wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes. Seit dem sogenannten „PISA-Schock“ haben vor allem die Bundesländer und die Kommunen viel

Ein Service von websozis.info